Direkt zum Inhalt

Kompetenzen für eine digitale Welt

Partizipative Entwicklung von Apps zum Training räumlicher Fähigkeiten im Unterricht.

Kompetenzen für eine digitale Welt

Kompetenzen für eine digitale Welt

Räumliches Denken ist eine bedeutende Fähigkeit im MINT-Bereich, die bisher nicht aktiv im Schulunterricht gefördert wird.

In diesem Projekt soll partizipativ mit einer Partnerschule eine App von Oberstufenschüler*innen entwickelt werden, die im Unterricht in der Mittelstufe eingesetzt werden kann. Diese App soll den Unterricht sowohl fachlich bereichern als auch das räumliche Denken der Schüler*innen trainieren. Dabei werden die digitalen Kompetenzen der Oberstufenschüler*innen praxisnah gestärkt, in dem das Verfahren User-Centered-Design zur App-Entwicklung genutzt wird.

Es resultiert eine Handlungsempfehlung für den Einsatz von Apps im Bildungskontext, die Stärkung von digitalen Kompetenzen und dem Training von räumlichen Fähigkeiten.

Beteiligte Personen

Bernd Clausen

Timo Räker

Lilian Shehata